Anzeigen

Stationäre Pflege aktuell
Werden Sie zum Pflegeexperten in Ihrer Einrichtung!
Pflege-aktuell.de/gratistest
Typische Fehler vermeiden
So führen Sie die Mitarbeiter in Ihrer sozialen Einrichtung optimal
Nonprofit.de/Fuehrung
Überlebenstipps für Kita-Leiterinnen
Kita-Mitarbeiter rechtssicher führen und auf der sicheren Seite sein
www.pro-kita.com
 

Selbstmanagement

© auremar - Fotolia.com

Das eigene Leben aktiv in die Hand zu nehmen, Aufgaben nicht erst in letzter Minute zu erledigen und das Lernen und Arbeiten so zu gestalten, dass man mit der eigenen Leistung zufrieden ist, sind wichtige Elemente in einer gelungenen Lebensführung. Das entscheidende Stichwort in diesem Bereich ist das Selbstmanagement. Hierbei handelt es sich um eine Kombination von Disziplin, Ausgeglichenheit und Selbstbelohnung. Aber auch das Umgehen mit Misserfolgen, die jedem Menschen früher oder später widerfahren, ist darin inbegriffen.

Zielsetzung und Planung


Wer etwas Bestimmtes aus persönlichen Gründen erreichen möchte, und wer sich somit ein spezifisches Ziel setzt, der wird motivierter und disziplinierter sein, wenn es darum geht, dieses Ziel auch zu erreichen. Um sich selbst ab und an einmal belohnen zu können und um schon kleine Erfolge zu verzeichnen, sollten diese Ziele eher in naher Zukunft zu erreichen sein. Auch ist es wichtig, sich selbst und die eigenen Fähigkeiten nicht überfordern.

Eine weitere wichtige Komponente, die ebenfalls etwas mit Disziplin und Ordnung zu tun hat, ist die Planung von längeren Projekten oder Vorhaben. Ein gelungenes Zeitmanagement und die Fähigkeit, auch einmal länger an etwas arbeiten zu können, ohne bei kleinen Schwierigkeiten sofort aufgeben zu wollen, sind hier sehr wichtig.

Zudem kann es auch Sinn machen, sich für ein effektives Selbstmanagement zu belohnen. Am schönsten ist in der Regel aber das befriedigende Gefühl, etwas mit Arbeit erreicht zu haben, auf das man stolz sein kann. Die Relation von Arbeit und Erfolg ist schließlich das Ziel eines gelungenen Selbstmanagements.

Zeitmanagement

 

Gute Vorsätze werden schnell gefasst, aber selten umgesetzt. Sie können aber einiges dafür tun, dass Ihre guten Vorsätze im Jahr 2013 auch Wirklichkeit werden.> weiterlesen

 

Gerade im Non-Profit-Bereich ist es schwierig, das richtige Maß zwischen Arbeit und Privatleben zu finden. Dabei ist es wichtig, dass die Work-Life-Balance nicht aus dem Gleichgewicht gerät – andernfalls kann ein Burn-out drohen.> weiterlesen

 

Jeder kennt das Phänomen von sich selbst: Es gibt Aufgaben, die Sie immer wieder aufschieben. Doch leider ist aufgeschoben nicht aufgehoben. Es gibt immer einen Termin, bis zu dem die Aufgabe fertig sein muss – ob Sie wollen oder...> weiterlesen

 

Längst ist Burnout keine Managerkrankheit mehr. Auch in sozialen Berufen nimmt das Phänomen Burnout zu. Deshalb sollten Sie die ersten Anzeichen ernst nehmen. > weiterlesen

 

Stress ist mittlerweile die Krankheitsursache Nummer 1 im Berufsleben. Im schlimmsten Fall kann Dauerstress zu einem Burnout führen. Handeln Sie deshalb rechtzeitig.> weiterlesen

 

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe doch auf morgen”? Für viele Führungskräfte ist die Versuchung groß, insbesondere zeitintensive, unangenehme und schwierige Aufgaben vor sich herzuschieben. Dieser Beitrag zeigt Ihnen...> weiterlesen

 

Nicht jede Aufgabe eignet sich zum Delegieren. Letztlich müssen Sie in jedem Einzelfall neu entscheiden, ob Delegieren sinnvoll ist oder nicht. Diese Entscheidung hängt von der Aufgabe selbst und von den Mitarbeitern ab. Folgende...> weiterlesen

 

Präsentationstechniken

 

Berufliche Kompetenz zählt. Doch was nützt es, wenn niemand Ihre beruflichen Fähigkeiten kennt? Mit etwas Selbst-PR können Sie das ändern... > weiterlesen

 

Immer mehr Bewerbungen werden heute online eingereicht – auch im Non-Profit-Bereich. Die besten Chancen auf ein Vorstellungsgespräch haben Sie, wenn Sie auf Nachlässigkeiten verzichten.> weiterlesen

 

Ein verärgerter Kunde, der eine Beschwerde hat, ist selten sachlich. Durch eine angemessene Reaktion können Sie dazu beitragen, dass das schwierige Gespräch trotzdem ein gutes Ende findet.> weiterlesen

 

Beruflicher Erfolg ist von vielen Faktoren abhängig, aber nicht unbedingt vom Zufall. Es ist immer besser, die Karriere strategisch zu planen.> weiterlesen

 

Bei vielen löst es Unbehagen aus, wenn sie eine Rede halten sollen. Doch mit der richtigen Vorbereitung meistern Sie jede Rede spielend.> weiterlesen

 

Eine so genannte „Metaplan- Wand” können Sie für Ihre Vereinsvorstellung ideal nutzen. Diese Präsentationsform eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten, Ihren Verein vor Spendern und Mitgliedern positiv ins Gespräch zu bringen. So...> weiterlesen

 

Vielleicht kennen Sie das: Sie sind von der Bedeutung eines Projekts überzeugt und brauchen die Zustimmung der Geschäftsleitung. Trotz Ihres Engagements gelingt es Ihnen nicht, Ihr Gegenüber zu überzeugen. Danach ärgern Sie sich,...> weiterlesen

 

 

Häufigste Suchbegriffe

Folgen Sie uns: